Content-first Webdesign

Letztes Update am 23. März 2017.

In meinem früheren Leben habe ich Webseiten entwickelt und gestaltet. Zu oft sorgte sich der Kunde um die eigentlichen Inhalte der Webseite einen feuchten Kehricht. Es war immer das gleiche Spiel:

Ich: Wann kommen die Inhalte?
Kunde: Wir liefen die dir später. Fang’ schon mal an.

Nachdem ich davon zu viel hatte und Wandel sowieso in der Luft lag, habe ich mich seit März 2016 dazu entschlossen, in die Inhaltsebene abzutauchen und an der Basis zu arbeiten, also das was die A-Politiker nur dann machen, wenn es etwas zu holen gibt (Stimmen für den Wahlkampf).

Weil man Menschen nur selten etwas direkt aufs Auge drücken kann, damit sie es verstehen, geht man besser als Vorbild voran. Mit meinem Umschwung auf die Inhaltserstellung und -beratung bin ich nun auf einmal in einem Boot mit den ganzen Social-Media- und Online-Marketing-Experten, auch mit den Werbetextern und den verhungernden Schreibenden, die für einen Groschen und für umme arbeiten. Ich wollte hier gar nicht sein und nun fühle ich mich wie die Schildkröte zu Besuch im Haifischbecken. „Immer das Beste draus machen“, hört man. Dachte ich auch. So arbeite ich.

Werk- und Wertschaffung im Blick

In meiner Arbeit schaue ich mir die Gesamtkommunikation auf Ihren Online-Präsenzen an. Was schreiben Sie? Wie konsistent schreiben Sie (inhaltlich und zeitlich)? An wen richten Sie sich? Welche Gespräche finden statt? Das sind ein paar meiner Fragen aus dem Gesamtkatalog.

Seitdem das Web 2.0 populär wurde, beschäftige ich mich mit Webseiten. Weil ich auch selbst solche gebaut habe, kann ich mittlerweile gut beurteilen kann, wie eine Webseite kommuniziert und was noch besser geht.

Ganz praktisch produziere ich Einzelwerke oder Gesamtwerke, die eine Zusammenstellung mehrerer Einzelwerke darstellen. Ich empfehle Ihnen, ein Gesamtwerk erstellen zu lassen, weil dann die inhaltliche Durchschlagskraft größer ist.

Bilder im Kopf strategisch kommunizieren

Bilder entstehen beim Leser im Kopf, vor seinem inneren Auge. Deshalb ist die Recherche und Auswahl von Fotos, Grafiken, Illustrationen oder anderweitigen optischen Anreizen nicht Teil meines Dienstes. Ich kenne aber gute Leute in den Visual Arts & Crafts.

Sie erhalten Texte, die verkaufen, anregen, inspirieren, aufrufen, erschüttern und das Herz erwärmen. Meine Bandbreite ist groß, weil ich die Textkunst als Gesamtkunst ansehe. Ich bediene mich an vielerlei Elementen, wenn sie zielführend sind. Deshalb ist auch die Content-Beratung auf strategischer Ebene ein wichtiger Teil meiner Arbeit. Das Ziel: im Voraus geplante bzw. entworfene Inhalte, die ich zur Veröffentlichung (je nach Marktlage) adaptiere.

Nicht Ihr Hans von nebenan

Anders als in der Branche üblich arbeite ich auf der Basis von Werten, nicht menschliche oder soziale Werte (also die auch), aber ich meine die Mehrwerte, die ich Ihrem Geschäft bringen kann. In einem standardisierten Prozess entdecken Sie diese Werte unter meiner Mithilfe. Kann ich zu 100 % sicherstellen, dass ich Ihr Geschäft erfolgreicher mache, freue ich mich auf die Zusammenarbeit.

Beachten Sie, dass ich genau schaue, mit wem ich zusammenarbeite, denn ich kann nicht jedem helfen, erfolgreicher zu sein. Doch genau das ist mein alleiniger Gradmesser. In jedem Fall übernehme ich 100 % Verantwortung dafür — so wie es sich gehört. Ich bin ja kein Politiker oder Manager eines Großkonzerns: Wenn ich das Schiff in den Hafen hämmere, weil ich zu schnell einfuhr, komme ich für den Schaden auf, ziehe die entsprechenden Konsequenzen und handele wie es Sinn macht. Also, an die Arbeit!

Zurück nach Hause (oder zur englischen Bio)

Enjoy adventure, discipline and focus. Embrace zero distraction.